ORFEO International - Katalog

CDs

C 885 141 A

Krassimira Stoyanova
Giuseppe Verdi

Orfeo • 1 CD • 74min

Bestellnr.: C 885 141 A

Preis der deutschen Schallplattenkritik Bestenliste

Komponisten/Werke:

G. Verdi: Ritorna vincitor (1. Akt: Szene und Romanze der Aida – aus Aida)
G. Verdi: Vanne! Lasciami ... D'amour sull'ali rosee (Szene und Arie der Leonora - aus: Il Trovatore)
G. Verdi: Qui! Qui, dove più s'apre (1. Akt, Giovanna - aus: Giovanna d'Arco)
G. Verdi: Morrò, ma prima in grazia (Szene und Arie der Amelia - aus: Un ballo in maschera)
G. Verdi: Tu puniscimi, o signore (2. Akt, 1. Szene: Luisa - aus: Luisa Miller)
G. Verdi: Teneste la promessa... Addio, del passato bei sogni ridenti (3. Akt, Szene und Arie der Violetta)
G. Verdi: Tacea la notte placida ... Di tale amor che dirsi (1. Akt, 2. Szene und Cavatine der Leonora - aus: Il Trovatore)
G. Verdi: Non pianger, mia compagna (2. Akt, Elisabetta – aus Don Carlo)
G. Verdi: Pace, pace, mio Dio (4. Akt, 2. Szene: Melodie der Leonora - aus: La Forza del destino)
G. Verdi: Tu che le vanità ... Francia, nobile suol (4. Akt, 1. Szene: Elisabetta - aus: Don Carlo)
G. Verdi: Ave Maria, piena di grazia (4. Akt: 2. Szene: Desdemona - aus: Otello)

Mitwirkende:

Krassimira Stoyanova (Sopran)
Münchner Rundfunkorchester (Orchester)
Pavel Baleff (Dirigent)

Krassimira Stoyanova - Giuseppe Verdi

Gerade eben ist das Jahr von Giuseppe Verdis 100. Geburtstag zu Ende gegangen, doch sind Spielplan-Präsenz und Beliebtheit dieses Opernkomponisten nicht an Jubiläen gebunden. Eine der heute renommiertesten Verdi-Sängerinnen (nicht erst seit dem Verdi-Jahr und weit darüber hinaus) ist Krassimira Stoyanova, die nun ihr neuestes Recital mit Arien aus Verdi-Partien vorlegt, mit denen sie bereits in aller Welt aufgetreten ist oder die sie in den nächsten Jahren verkörpern wird. C 885 141 A
C 885 141 A
Aus Otello findet sich in der Zusammenstellung beinahe „zwangsläufig“ das Lied von der Weide und Ave Maria der Desdemona, der Paraderolle von Krassimira Stoyanova, mit der sie beispielsweise in Wien, Barcelona und Chicago das Publikum wie auch die Kritik berührt und begeistert hat. Mit den von Friedrich Schiller entlehnten Figuren der Elisabetta in Don Carlo und Luisa Miller in Verdis gleichnamiger Oper verbindet man seit ihren umjubelten Rollendebüts an den Staatsopern in München und Wien vor allem die Fähigkeit von Krassimira Stoyanova, große lyrische Bögen vokal makellos und ausdrucksstark zu formen und zu einer eindringlichen Charakterisierung dieser zwischen Liebe und Pflicht gefangenen Frauengestalten durchzudringen. Mit großer Raffinesse und Kontrolliertheit angesichts der gesteigerten stimmdramatischen Anforderungen nähert sich Krassimira Stoyanova den beiden Leonoren in Il trovatore und in La forza del destino, von denen sie letztere noch nicht komplett in ihr Repertoire aufgenommen hat. Terminlich bereits fixiert sind ihre Debüts als Aida und als Amelia in Un ballo in maschera, mit denen sie auf der neuen CD mit dem Münchner Rundfunkorchester unter Pavel Baleff ebenfalls auszugsweise zu hören ist. Zu den von Krassimira Stoyanova seltener (aber nicht weniger erfolgreich auf der Bühne) gesungenen Rollen zählen die ebenfalls im Recital zu hörenden Titelheldinnen von Giovanna d’Arco und La traviata. Erneut besticht hierbei Krassimira Stoyanovas Kunst, wie sie, bei aller Gegensätzlichkeit, sowohl der Mädchenhaftigkeit von Verdis Jeanne d’Arc als auch dem Abschiedsschmerz der vom Tod gezeichneten Violetta Valéry mit einer unverwechselbaren, unmanieriert, schlicht und fein geführten Sopranstimme gerecht wird.


« rückwärts

zur nächsten Bestell-Nr. blättern

vorwärts »